Verlängerung der Intervalle für SIL-Wiederholungsprüfungen mit dem neuen Liquiphant FTL51

Sparen Sie Zeit- und Ressourcenersparnis bei innovativer Technologie

Die CABB AG in der Schweiz legt größten Wert auf Anlagensicherheit. Deswegen hat sie sich für die Neuauflage des bewährten Stimmgabel
Grenzschalters von Endress+Hauser entschieden. In homogener Redundanz betrieben, sorgt der neue Liquiphant für die zuverlässige Grenzstanddetektion in einem SIL3 Sicherheitskreis. Er unterstützt die neue Prüfstrategie der CABB AG für die Wiederholungsprüfung,
nach der alle drei Jahre eine umfassende SIL-Wiederholungsprüfung mit annähernd 100% Prüftiefe (PTC) durchgeführt wird.

Liquiphant FTL51 verlängert Intervalle für SIL-Wiederholungsprüfung ©Endress+Hauser

Der neue Liquiphant FTL51 in einer SIL3-Anwendung mit Thionylchlorid

Kundennutzen

  • Kürzere Zeiten, in denen die Messgeräte außer Betrieb sind, reduzieren die Stillstandszeit der Anlage.

  • Die Wahrscheinlichkeit systematischer Fehler wird verringert, da das Messgerät seltener aus- und eingebaut werden
    muss.

  • Durch die Entwicklung nach IEC 61508 ist das Gerät zudem ohne eine ergänzende Betriebsbewährung durch den Anwender direkt in SIL Sicherheitskreisläufen einsetzbar

Michael Lemke, Experte für Funktionale Sicherheit bei CABB

Durch die Heartbeat Technology verifizieren wir das Messgerät ohne Prozessunterbrechung. Das spart viel Zeit und Ressourcen.

Michael Lemke, Experte für Funktionale Sicherheit
CABB

Herausforderungen

Laut Michael Lemke, Experte für Funktionale Sicherheit bei der CABB AG, werden in der Anlage immer mehr SIF- Kreise (Sicherheitskreise mit einem definierten SIL-Level) installiert.Entsprechend nimmt der Wartungs und Prüfaufwand zu. Erschwerend kommt hinzu, dass die Zeitfenster für die Durchführung von Wiederholungsprüfungen immer kürzer werden, während die Anzahl des Wartungsmitarbeitern gleich bleibt.

Lösung von Endress+Hauser

Der Liquiphant wird in einer SIL3-Anwendung eingesetzt. Diese besteht aus vier Tanks, die über miteinander kommunizierende Rohrleitungen verbunden sind. Bei dem verwendeten Medium handelt es sich um Thionylchlorid, das für den Menschen akut toxisch ist. Deshalb bauen die Techniker die Geräte für eine umfassende SIL-Wiederholungsprüfung nur unter Vollschutz aus. Der Tank muss dafür entleert und gereinigt werden. In der Vergangenheit musste der Grenzschalter jedes Jahr zur Prüfung ausgebaut werden.

Durch den Einsatz der Messtechnik von Endress+Hauser konnte dieser Aufwand erheblich reduziert werden. Der neue Liquiphant FTL51 wird in 1oo4 Architektur und homogener Redundanz auf den Tanks eingesetzt. Daher ist jeder Tank mit einem der neuen Liquiphant FTL51 Grenzschalter ausgestattet. Jedes Messgerät verfügt über eine Bluetooth-Schnittstelle in Verbindung mit Heartbeat Technologie. Diese Technologie macht es möglich, die Messgeräte in der SmartBlue-App im laufenden Prozess zu verifizieren