Sichere, effiziente Desinfektion

Der Memosens CCS51D liefert langzeitstabile Messungen im Trinkwasser, Schwimmbad- und Prozesswasser sowie allen Utilities.

Systematische Desinfektion ist ein grundlegender Schritt der Wasseraufbereitung und in vielen Bereichen gesetzlich vorgeschrieben, um Menschen und Systeme vor Krankheiten und Schäden zu schützen. Desinfektionsmittel wie freies Chlor oder Chlordioxid können in hohen Dosen jedoch toxisch wirken. Daher ist auch die Einhaltung der Grenzwerte für diese Substanzen von großer Bedeutung. Der neue digitale Sensor für freies Chlor, Memosens CCS51D, unterstützt eine sichere und effiziente Desinfektion mit seinen stabilen und schnellen Messwerten.

Benefits

  • Amperometrische, reagenzienfreie Messung von freiem Chlor

  • Membranbedeckter, wartungsarmer Sensor für langzeitstabile Messungen

  • Memosens-Technologie für höhere Verfügbarkeit des Prozesses

Sparsamer Verbrauch von Desinfektionsmittel

Freies Chlor ist dank seiner einfachen Handhabung, seiner stark desinfizierenden Wirkung und seines Depoteffekts das wichtigste Desinfektionsmittel in der Wasseraufbereitung. Eine präzise Steuerung der Dosierung von freiem Chlor kann jedoch nur mit einer schnellen und empfindlichen Messung erreicht werden. Memosens CCS51D besitzt eine spezielle Membrankappe, die extrem schnelle Ansprechzeiten ermöglicht. Er unterstützt Anlagenbetreiber dabei, ihre Desinfektionsprozesse innerhalb enger Grenzen zu fahren und Desinfektionsmittel zu sparen.

Sicherheit dank Langzeitstabilität

Memosens CCS51D ist mit einer konvexen Membran aus dichtem, schmutzabweisenden Material ausgestattet. Das vermeidet Ablagerungen und macht ihn extrem widerstandsfähig gegen Biofilm-Bildung. Die Membran ist per Ultraschall an die Sensorkappe geschweißt. Das stellt die Dichtheit des Sensors sicher, verhindert ein Auslaufen oder die Verdünnung des Elektrolyten und dadurch eine Drift des Messsignals. Dies garantiert langzeitstabile Messungen und gibt Wasserwerkbetreibern die Sicherheit, dass ihr Desinfektionsprozess zuverlässig läuft und die geforderten Desinfektionsergebnisse erzielt werden.

Höhere Anlagenverfügbarkeit

Der freie Chlorsensor ist mit der bewährten Memosens-Technologie ausgestattet. Memosens ermöglicht die direkte Inbetriebnahme neuer Sensoren ohne Kalibrierung vor Ort. Während des laufenden Betriebs können Anlagenbetreiber die Sensoren im Labor kalibrieren, im Feld einfach per Plug & Play austauschen und so schneller mit der Messung fortfahren. Darüber hinaus eliminiert die kontaktlose Datenübertragung sämtliche Messfehler oder Ausfälle durch Feuchtigkeit oder Korrosion.

Einfache Integration der pH-Messung

Die Desinfektionseffektivität von freiem Chlor hängt stark vom pH-Wert ab. Zur Kompensation dieser pH-Abhängigkeit muss eine pH-Messung in alle Desinfektionsprozesse mit freiem Chlor integriert werden. Memosens CCS51D wird an den Liquiline Multiparameter-Messumformer angeschlossen, der bis zu 8 Sensoren, also auch den pH-Sensor, gleichzeitig bedienen kann. Die Durchflussarmatur Flowfit CCA250 bietet zusätzliche Einbauplätze für eine einfache Installation des pH-Sensors.

>>> Mehr zum CCS51D

Memosens CCS51D, Flowfit CCA250, pH-Sensor Memosens CPS31D ©Endress+Hauser

Memosens CCS51D Sensor für freies Chlor, eingebaut in die Durchflussarmatur Flowfit CCA250 zusammen mit dem pH-Sensor Memosens CPS31D zur pH-Kompensation