Geben Sie mindestens 2 Zeichen ein, um die Suche zu starten.

Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration für sauberes Trinkwasser

Bessere Druck- und Zulaufqualitätsüberwachung fördern eine effiziente Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration

Meerwasserentsalzung, Wasserwiederverwendung und andere moderne Wasseraufbereitungsprozesse nutzen zur Wasseraufbereitung Technologien mit Membranfiltern. Die Herausforderung beim Einsatz derartiger Technologien besteht darin, längere Reinigungszyklen des Filtrationssystems zu erreichen und gleichzeitig irreversible Membranverblockungen oder Beschädigungen zu vermeiden. Mit den präzisen Überwachungssystemen von Endress+Hauser können Anlagenbesitzer ihre Membranfiltrationssysteme besser vor Risiken schützen und gleichzeitig die Verfügbarkeit maximieren.

Wie wir Sie unterstützen

Unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio optimiert die Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration. Der mechanische Schutz wird hauptsächlich mittels Druck- und Differenzdruckmessung überwacht. Der Durchfluss dient hingegen als grundlegender Prozessparameter. Scaling- und Fouling-Prozesse können durch eine genaue Qualitätsüberwachung im Zulauf erheblich reduziert werden.

  • Präzise Druckmessung für einen optimalen Schutz der Membran

  • Qualitätsüberwachung im Zulauf für längere Reinigungszyklen

Anwendungen

Optimale Druckmessung

Systeme zur Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration können anfällig für Schäden und Verschleiß durch Druckspitzen sein. Derartige Spitzen lassen sich jedoch schwer vorhersagen, daher ist bei Druckmessgeräten eine Überlastfestigkeit hinsichtlich Druckspitzen erforderlich. Außerdem müssen die Geräte auch auf lange Sicht schnell zuverlässige Messwerte liefern.

Optimale Druckmessung
Unsere Kompetenz im Feld

Mit unseren robusten Lösungen zur Druckmessung im Zulauf können sich Betriebsleiter davon überzeugen, dass die Filtration korrekt verläuft, und vor allem Druckspitzen schnell erkennen, um eine Beschädigung der Membranen zu vermeiden.

  • Druckspitzen lassen sich mit modernster Technologie vorhersagen

  • Vermeidung von Schäden an Membranen durch sofortige Reaktion auf Drucküberlastung

  • Geringerer Ersatzteilbedarf durch Nutzung der installierten E+H-Basis

Robuste Qualitätsüberwachung im Zulauf

Die Überwachung der Zulaufqualität kann die Reinigungszyklen verlängern. Verschiedene Parameter dienen zur Überwachung der Zulaufqualität: pH, Trübung, Chlor, SAK, Leitfähigkeit und Redox-Messung. Die typischen Anforderungen an Qualitätsmessungen im Zulauf sind langfristige Zuverlässigkeit, geringe Wartung sowie einfache Kalibrierung und Dokumentation der Sensoren.

Robuste Qualitätsüberwachung im Zulauf
Unsere Kompetenz im Feld

Unsere individuell anpassbaren Analysepanels unterstützen eine einfache Inbetriebnahme und Bedienung und werden vorzugsweise im Bypass installiert. Zudem ermöglicht unsere digitale Memosens Sensortechnologie eine komfortable Kalibrierung und Dokumentation.

  • Passen Sie die Qualitätsüberwachung im Zulauf an Ihre spezifischen Parameter an

  • Kalibrieren und dokumentieren Sie mühelos Ihre Sensoren

Membranfiltration auf einen Blick

Membranfiltration ©Endress+Hauser

Vorteile

Endress+Hauser vereinfacht selbst komplizierte Anwendungen mit mehreren Messparametern dank unseres breiten Portfolios und unserer innovativen Technologien wie Memosens, mit denen Sie den ersten Schritt in Richtung digitale Zukunft machen können. So können wir Ihnen nicht nur dabei helfen, die Verfügbarkeit und Qualität Ihrer Wasseraufbereitung mittels Membranfiltration sicherzustellen, sondern auch dabei, die Kosten für die Wartung und Kalibrierung zu senken.

  • 40 %

    längere Lebensdauer von Memosens Sensoren

  • 250 000

    installierte Memosens Sensoren weltweit

  • 10 Mio.

    installierte Geräte weltweit

Blättern Sie durch unser Portfolio!

Ähnliche Geschichten

Weitere Industrien