Die Endress+Hauser Gruppe

Medienzentrum

Events

Ihre Karriere bei Endress+Hauser

Unser Support: stets in Ihrer Nähe

Online Shop

Geben Sie Ihr persönliches Login ein, um den Online Shop aufzurufen und Ihre Bestellung jederzeit zu erfassen. Zusätzlich können Sie auch Produktpreise und Lieferzeiten abfragen oder ein Angebot anfordern.

Online Shop

E-direct Shop

Wirtschaftlich und direkt! Dafür steht E-direct, das vorkonfigurierte Produktportfolio mit einfachen Produkten in hoher Qualität zum kleinen Preis.

E-direct Shop

Überwachen Sie den pH-Wert im Kessel, um Anlagenkorrosion zu vermeiden

Tools helfen, pH-Wertänderungen zu erkennen und die Ammoniak- und Natriumhydroxiddosierung anzupassen

Der an die Turbinen geleitete Dampf muss aus Reinwasser bestehen. Es ist üblich, den pH-Wert des Speisewassers auf alkalischem Niveau zu halten, da dies dazu beiträgt, die Korrosion der Rohrleitungen und anderer Komponenten zu minimieren und so ungeplante Stillstandszeiten zu vermeiden.

pH-Wert des Speisewassers leicht alkalisch halten

pH-Wertüberwachung, um Anlagenkorrosion im Dampfkreislauf zu vermeiden ©Endress+Hauser

Der pH-Wert ist ein wichtiger zu überwachender Parameter, um eine Korrosion von Komponenten zu vermeiden. Der Wert variiert je nach Position im Wasser-/Dampfkreislauf: Hochdruckheizer, Zusatzwasser, Ablass der Kondensatpumpe.

Je nach Materialien in Ihrer Anlage gibt es zwei Möglichkeiten zur pH-Aufbereitung: den universellen und den alkalischen Modus. Trotzdem ist es üblich, den pH-Wert des Speisewassers auf leicht alkalischem Niveau zu halten, um Korrosion zu vermeiden.

Überwachung des pH-Wertes: universeller Modus

  • Zwei verschiedene pH-Bereiche, abhängig von den Materialien, die in Ihrer Anlage vorhanden sind

  • Aufbereitung mit Ammoniumhydroxid

  • Dieser Modus wird in Anlagen mit Kupfer- und Stahlrohren eingesetzt; Ammoniumhydroxid dient dazu, die pH-Werte zwischen 8 und 9 zu halten, um die Kupfermaterialien zu schützen

  • Die niedrigste Korrosionsrate für Kupfer ist pH <8,8

  • Die Korrosionsrate liegt zwischen 3 und 7 µg/l Gesamt-Eisen

  • Online-Messung des Ammoniaks ist erforderlich

Überwachung des pH-Wertes: alkalischer Modus

  • Aufbereitung mit Natriumhydroxid und Natriumphosphat als Puffer, um den pH-Wert zu stabilisieren

  • Dieser Modus wird nur für Materialien aus Edelstahl verwendet (keine Kupfermaterialien in der Anlage)

  • Dient dazu, die pH-Werte zwischen 9 und 10 zu halten

  • Niedrigste Korrosionsrate für Edelstahl ist pH >9,1

  • Korrosionsrate liegt zwischen 2 und 5 µg/l Gesamt-Eisen

  • Säureleitfähigkeit muss kleiner als 0,15 µS/cm sein

  • Online-Messung von Natrium, Phosphat, Leitfähigkeit und Säureleitfähigkeit ist erforderlich

Wasser-/Dampfkreislauf – pH-Wert

Erfolgsstorys

Kontakt

Endress+Hauser (Schweiz) AG
Kägenstrasse 2 4153 Reinach Schweiz
Tel.: +41 61 715 7575
Fax: +41 61 715 2775
E-Mail senden www.ch.endress.com

Referenzen

  • Hitachi Power Europe GmbH (HPE), a subsidiary of Hitachi, Ltd., designs and constructs fossil-fired power plants. The plant constructor also supplies key components such as utility steam generators, environmental engineering equipment, turbines and pulverizers. Including subsidiaries, approx. 2000 staff is on the company's payroll (as of May 2013).

Online-Tools

Diese Seite verwendet Cookies. Indem Sie diese Seite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Erfahren Sie hier mehr Schließen